Berichte von Mitseglern

tiki-rebellen.org

Berichte von Mitseglern









Zwei Mitsegler haben 2017 bereits auf der TIKI angeheuert.


Hier der erste Erfahrungsbericht.

Ich hatte das Glück, schon auf der Überführungsfahrt der Tiki Äolus von  Bremen nach Stralsund anheuern zu dürfen. Die Fahrt ging über die Weser, diverse Kanäle und zuletzt über die Ostsee. Ich war total überrascht, wie aufregend und zugleich entspannend die Fahrt war.


Unsere  Crew bekam sofort jedes Problem im Griff, egal ob Wendemanöver, das Einstellen der Segel oder navigieren auf hoher See. Schnell haben wir uns als Mannschaft aufeinander eingespielt, und konnten so allen Anforderungen gerecht werden. Für die Sicherheit aller Insassen, sogar des Schiffshundes, wurde gesorgt. Der Skipper Andreas Ratz strahlte ein Gefühl der Entschlossenheit und Ruhe aus, welches auf den Rest der Mannschaft abfärbte.


 


Das Schiff ist ein Katamaran aus den Sechzigern mit einem zeitlosem Design. Es bietet Platz für allerhand Gepäck und Ausrüstung. Die Schlafmöglichkeiten sind geräumig, ebenso wie der Innenraum des ehemaligen Weltumseglers. Auf den Decks konnte ich die erfrischende Seeluft genießen und zahlreiche Erinnerungsfotos machen, die ich nicht missen möchte.


Die idyllische Landschaft der Weser, die Naturnah  durch Niedersachsen fließt, ist atemberaubend. Kleine Häuser zieren die Kurven und Geraden des Flusses und werden durch Flora und Fauna Mitteldeutschlands ergänzt. Die fortführenden Kanäle ab Hannover bieten malerische Sicht auf zahlreiche Ufer, Brücken und vorbeiziehende Schiffe und kleine Frachter. In Travemünde angekommen zeichnet sich am Horizont der Blick auf die tiefblaue Ostsee. Die frische Seeluft erfüllt einen mit dem Gefühl der Ruhe, um in sich zu gehen und den Stress des Alltags vergessen zu lassen. Der Blick auf die Küstenlandschaft ist in natura nicht mit Bildern auf Postkarten zu vergleichen. Darauf navigierte das Schiff aufs offene Meer. Um mich herum war nur das Blau der Ostsee und bot mir die Gelegenheit eins mit mir selbst zu werden, bis wir den Hafen in Stralsund erreichten.


Ich werde mich gerne an den Erfahrungen, die ich machte, erinnern. Unterm Strich kann ich einen Trip mit der Tiki Äolus jedem nur empfehlen, um den alten Gewöhnungen des Lebens zu entfliehen, egal ob Landratte oder alteingesessene Segler. Danke für das wirklich wertvolle Erlebnis.

Von   FestlandFred.



Ein zweiter Bericht, von eiem Erwachsenen, der namentlich nicht genannt werden möchte.


Ruhe bei Windstärke 10

Der Skipper und ich, wir kennen uns schon sehr lange, und so war es eigentlich nur natürlich, dass wir zwei zusammen die Tiki ihrer wahren Bestimmung übergeben. Grade der Umstand, das er kein Sonntag-Nachmittag-Schönwetter-Segler ist, gibt einem die Sicherheit, die Prozesse, die unweigerlich angestoßen werden, zuzulassen. Ganz bewusst haben wir uns dazu entschieden, während eines Sturms nicht im Hafen herumzugammeln, denn das Haff ist bei Mondschein mit den Wellen unglaublich schön.

Wie geplant, liefen wir also bevor der eigentliche Sturm losbrach, sehr rechtzeitig in eine kleine  geschützte und gemütliche Bucht ein, um uns dort, in hüfthohem Wasser, nur wenige Meter vom Ufer entfernt, den Elementen hinzugeben. Der Katamaran, der schon zwei Weltumsegelungen hinter sich hat, ist einfach ein unglaublich schönes Schiff. Er liegt so ruhig im Wasser, dass man selbst in den Wellen noch gemütlich Kaffee trinken kann. Am Ruder zu stehen, Kurs zu halten und jede Welle im richtigen Winkel zu nehmen lässt einen alles andere vergessen und man spürt dass man unglaublich lebendig ist.

An komplexer PTBS erkrankt und immer wieder in Depressionen gefangen, hat der Sturm mir Ruhe gebracht. Es hat unglaublich gut getan, raus zu fahren, wenn alle anderen rein kommen - die Wellen in der Nacht, unterm Mond zu fühlen und einfach nur im Hier und Jetzt die Ewigkeit zu spüren.


Infobox



2347  Besucher

seit 03.02.2018


20.07.2019

Die Tiki ist wieder voll einsatzbereit, und nimmt auch gleich Fahrt auf.

Eine Erste Tour wird gemacht, die Teilnehmer haben viel Spaß.


22.05.2019

Die Tiki kommt wieder ins Wasser, umfangreiche Arbeiten wurden erledigt. Notwendige Restarbeiten können auch auf dem Wasser noch erledigt werden.



16.01.2019

Die TIKI wird an Land geholt, weitere Arbeiten sind notwendig. Das gesamte Unterwasserschiff, das in Stralsund nur überstrichen wurde, muss neu aufgebaut werden. Außerdem soll die TIKI einen Dieselinnbordmotor erhalten.


23.06.2018

Nach umfangreichen Reparaturarbeiten wird die TIKI zu Wasser gelassen, und von Stralsund nach Rieth überführt. Hier wird sie ihrer Aufgabe übergeben, und nimmt schon wenige Tage später mit unseren ersten Gästen Fahrt auf.


6.5,2018

Es gibt große Neuigkeiten.

Ganz langfristig, hatten wir schon immer den Plan, ein zweites Schiff anzuschaffen.

Wie der "Zufall“ so will, wir haben uns im Seglerforum angemeldet, und uns da vorgestellt, hier gehts zum

Beitrag .

Ein User hat uns einen Super Tipp gegeben. Ein  Schwesterschiff unserer TIKI-ÄOLUS wurde zum Kauf angeboten. Und es sollte wohl so sein, wir haben Gestern die TIKI, die hieß wirklich so, gekauft. Es geht also weiter in großen Schritten voran.


06.03.2018

Unser erster Sponsor ist die  Firma geboote24.de

mehr  Hier

 

03.02.2018

Unsere neue Seite geht online und ist zunächst eine Baustelle